Monatliche Archive: Januar 2010

Trotz Urteil: Weiterhin Abzocker-Download-Portale im Netz!

Trotz eines Urteils gegen die Betreiber von Opendownload.de wird weiterhin abgezockt.

Heute habe ich bei einer Suche nach dem Begriff “Openoffice” auch die folgenden Seiten als Google-Anzeigen vorgefunden:

http://openoffice.download-sharewares.de/

Dort versteckt am rechten Rand:

Folgende Inhalte erhalten Sie im Memberbereich! Durch Drücken des Buttons "Jetzt Anmelden" entstehen Ihnen Kosten von 84 Euro inklusive Mehrwertsteuer pro Jahr (12 Monate zu je 7 Euro). Vertragslaufzeit 1 Jahr.

http://www.software-suche.net/openoffice/

Folgende Inhalte erhalten Sie im Memberbereich

Durch Drücken des Buttons "Anmelden und zum Download" entstehen Ihnen Kosten von 96 Euro inkl. Mehrwertsteuer pro Jahr (12 Monate zu je 8 Euro). Vertragslaufzeit 2 Jahre.

Und über die OpenOffice.org Mailingliste bin ich über die folgende Adresse gestolpert:

http://www.top-of-software.de/

Dort heißt es dann auf der Seite mit dem Anmeldeformular:

Als registrierter Benutzer bei top-of-software.de, erhalten Sie Zugriff auf redaktionell aufbereitete Inhalte zum Thema Software. Wir erarbeiten regelmäßig Verweise auf neue Programme.
Mit Ihrer Registrierung werden Sie Mitglied. Für diese Mitgliedschaft entstehen Ihnen Kosten in Höhe von 96,00 Euro incl. MwSt pro Jahr (12 Monate zu je 8 Euro), Vertragslaufzeit 2 Jahre, damit Kosten von insgesamt 192,00 Euro.

Was kann man gegen solche Abzocker nun tun? Nun, eine Maßnahme wäre, sich ins nächste Internet Cafe zu setzen, und eine halbe Stunde lang fleißig Anmeldungen auf nicht existierende Personen (Also Phantasienamen und -Adressen)vorzunehmen. Als E-Mail-Adresse kann man z.B. sowas wie http://www.trash-mail.de/ benutzen. Das beschert den Abzockern auf jeden Fall viel Arbeit.

Allerdings ist das bestimmt nicht rechtlich erlaubt, deswegen, liebe Leser und Kinder: Bitte nicht nachmachen 😉


Krankenkassen-Zusatzbeitrag: meine Kasse erhöht nicht

Viel Aufregung gibt es um die Zusatzbeiträge, die einige Kassen 2010 erheben wollen.

Meine Krankenkasse, die „IKK Classic“, hat mehrfach schriftlich zugesichert, dass sie 2010 keinen Zusatzbeitrag erheben wird – dies sei, so die IKK, möglich durch die Fusion von 3 ehemalig selbstständigen IKKs zur IKK Classic.


Spende für Haiti

Auch wenn ich nicht viel Geld habe – ich habe trotzdem 35 Euro gespendet.

Wenn man mal rechnet… Wie viele Raucher gibt es in Deutschland? Laut http://www.rauchfrei-info.de/index.php?id=19 ca. 20 Millionen. Würden alle Raucher in Deutschland auf eine Schachtel Zigaretten verzichten und den Betrag (was kostet eine Schachtel? 5 EUR? Ich bin ja Nichtraucher…) spenden, würde eine Menge zusammenkommen…

Also liebe Raucher, denkt mal darüber nach!



Winterlicher Bismarckturm

Diese Woche morgens früh fotografiert: der Ingelheimer Bismarck-Turm im Nebel.

Winterstimmung


Mogelpackung bei Penny

am Mittwoch war ich im Gau-Algesheimer Penny-Markt, um Zutaten für Waffeln zu kaufen. Da ich einmal dort war, habe ich auch ein neues Glas Nutella gekauft, da Waffeln mit Nutella einfach lecker sind 🙂

Ich hatte das 400g-Glas bereits im Wagen, als ich an einem Regal vorbei kam, in dem 1400g-Gläser angeboten wurden:

NutellaGross

Praktischerweise müssen Supermärkte bei Packungseinheiten, die nicht “rund” sind (also nicht 100g oder 1 kg) zusätzlich den Preis pro kg oder pro 100g (bzw. pro Liter) angeben. So ist es auch bei der Preisauszeichnung für die Nutellagläser, wie es oben beim Foto zu sehen ist.

Also bin ich nochmal zurück zum Regal mit den 400g Gläsern und habe verglichen:

NutellaKlein

Ein Unterschied von 0,28 Cent / Kilo! Die “Familienpackung” ist also deutlich teurer als die kleine Standard-Packungseinheit. Umgerechnet auf die 1400g sind das immerhin schon fast 40 Cent.

Also, Augen auf und vergleichen!

Ich könnte nun natürlich hier aufrufen, Penny zu boykottieren – das wäre aber bestimmt geschäftsschädigend für diese Firma und daher mache ich sowas nicht 😉