Aller Anfang ist schwer – auch in der Hunde-Erziehung. Am liebsten hätte man es ja so, dass zwei, drei Stunden ausreichen, dann muss der Hund trainiert sein. In der Realität seit es aber – laut Herrn Rütters Buch und DVD – anders aus. Die Erfahrung habe ich auch mit Balu gemacht.

Ich habe angefangen, ihm mit viel Geduld und Leckerlies beizubringen, dass er nach dem Wegwerfen seines Spielballs zu warten habe, bis ich ihm sage „Bring’s!“. Was aus dazugehört sind Rückschläge – meistens klappt es ganz gut, aber zwischendurch rennt er auch wieder von alleine los. Dann gibt es aber auch kein Leckerli 🙂

Wenn es meine Zeit erlaubt, fahre ich abends mit meinem Fahrrad über das Firmengelände der Eltern meiner Freundin, und Balu rennt neben her. Das powert ihn gut aus. Ich denke fast, dass Hundesport das richtige für Balu ist. Muss ich mal mit meiner Freundin besprechen.