Eigentlich bin ich, was Datensicherung angeht, ziemlich genau.

Fast jeden Tag mache ich eine Sicherung meiner wichtigsten Arbeitsdaten.

Aber ausgerechnet von meinen Fotos, die ich monatelang auf meinem Notebook mitgeschleppt hatte, hatte ich keine weitere Sicherung gemacht.

Was genau war passiert? Nun, ich habe eine Sicherung gemacht. Diese wollte ich benutzen, um die bereits am Notebook sortierten Fotos auf meinen PC zu überspielen zwecks Archivierung. Die neuen Fotos der Kategorie „meine Kinder“ habe ich auch schon brav kopiert, jedoch die anderen Kategorien nicht! Der Worst-case war eingetreten, denn ich hatte es nicht rechtzeitig bemerkt, hatte die Fotos auf dem Notebook bereits gelöscht und mit dem nächsten Sicherungslauf am Notebook waren die Bilder auf der externen Festplatte auch weg (Zur Erklärung: ich synchronisiere die Daten mit dem Tool Robocopy).

Erste Hilfe bat mir das Programm „Diskinternals NTFS Recovery“, das ich schon letztes Jahr für 99 Dollar lizenziert hatte. Leider hat das Tool (welches auf der 360 GB Platte >15 Stunden Laufzeit hatte!) nicht alle verlustigten Fotos finden können. Nächster Versuch mit der Trial von „Flash Recovery“, selber Hersteller. Diese hatte zahlreiche verlorengeglaubte Daten auf den Speicherkarten meiner Kamera gefunden. Also schnell das Programm für 39 Dollar lizenziert und die Fotos wiederhergestellt.

Jetzt habe ich bis auf einige Ausnahmen alle Fotos wieder. Die 31 Euro und die Zeitinvestition haben sich auf jeden Fall gelohnt. Viele der wiederhergestellen Fotos sind unersetzbar und eine schöne Erinnerung.

Am Wochenende wird nun ein neues Datensicherungskonzept erstellt…